Adaptierungen im Pfarrhof

wurden vor kurzem getätigt- so konnte der Pfarrgarten zur Nutzung vergrößert...

und der barrierefreie Zugang zum selbigen sowie zur Kirchenseitentüre erleichtert werden. Die Bodenwellen, prädestiniert für Regenlachen, wurden beseitigt und der Einfahrwinkel in die Garage mit Rasenziegeln befestigt. Folglich ist eine Begehung und Befahrung (z.B. mit schwereren Einsatzfahrzeugen) leichter möglich, die Schneeräumung ist nun auch besser durchführbar. Die teilweise entfernte Oleanderhecke wurde an der Kirchenmauer angepflanzt und dient nun als Absturzbarriere zur Gramartstraße hin.

Die Kosten trägt die Pfarre Hungerburg.