Unwettergroßeinsatz in Innsbruck

Am 17. Juli wurden alle Freiwilligen Feuerwehren Innsbrucks zum Großeinsatz alarmiert, heftigster Schlagregen und auch Hagel führten zu teilweise katastrophalen Schadenslagen. Der Stadtteil Hungerburg blieb größtenteils verschont, außer einer kleinen Verschüttung der Höhenstraße durch Geröll und der Sicherung einer Baustelle lagen für die FF Hungerburg keine weiteren Einsätze vor.

Liftschacht gefüllt Tiefgarage Sparkassenplatz

Eine kleine Bereitschaft auf der Hungerburg hinterlassend rückte eine kleine aber feine Mannschaft mit den TFs in die Stadt ab. Erster Einsatzort war das Kaufhaus Tyrol, doch alsbald fanden wir unsere Einsatzdestination in den unterirdischen Gewölben der Tiefgaragen unter dem Sparkassenplatz.

Beide Untergeschoße waren überflutet und mussten leergepumpt werden.  Da die Elektrik auf Grund der kritischen Situation ausgeschaltet wurde, funktionierten auch die Pumpsysteme der Garagen nicht und daher mussten die Wassermassen über weite Strecken ins Kanalnetz oberhalb der Garagen gepumpt werden.

Im Laufe der Nacht säuberten wir die Geschäftsräume, Büro und unterirdische Lagerräume der Fa. Hubertusmoden, der Tyrolia, insgesamt 6 mit Wasser gefüllte Liftschächte sowie diverse andere Räumlichkeiten von bis zu 1,5 Meter tiefem Wasser. Nachdem die Aufräuarbeiten abgeschlossen waren, rückte die Mannschaft um 02.30 auf die Hungerburg ab.

2. UG Tiefgarage Pumparbeiten Tiefgarage Schlüsselposition Pumpenkopf

Weitere Informationen (Bilder, Videos):