Schneelast auf dem Dach

...und wann übernimmt das die Feuerwehr?

Eine Unzahl von Anfragen das Abschöpfen von Dächern betreffend ging in den letzten Wochen bei den Feuerwehren Innsbrucks ein. Wann übernimmt aber nun die Feuerwehr Arbeiten wie das Abschöpfen von Dächern, Garagen usw.?Während Berufsgruppen wie Dachdecker, Spengler u.a. von solchen Dienstleistungen einen Teil ihres Einkommens bestreiten, erfolgt eine solche (vorwiegend kostenlose) Hilfeleistung durch die Feuerwehr nur nach erfolgter Beurteilung“ Gefahr im Verzug“. Sodann erfolgt eine  Meldung an die Leitstelle Tirol und die Abarbeitung eines regulären Einsatzes beginnt.

 

Die Beurteilung einer solchen Lage muss aber von Fachkräften erfolgen, wie dies zum Beispiel das Amt der Baupolizei des Innsbrucker Magistrats ist.

Zu genau einer solchen Anforderung der Hilfeleistung kam es, nachdem die Baupolizei die Schneelast eines Hausdaches am Hungerburger Katzenbründl Weg durchführte. Die Begutachtung ergab die Überschreitung der möglichen Dachbelastung um mehrere hundert KG pro qm2  und daher rückten wir zum Arbeitseinsatz aus. Durch den tief verschneiten Wald wurde auf Schneeschuhen das erforderliche Material zum Haus vorgebracht und unverzüglich mit der Arbeit begonnen.

Dass die Zeit drängte, war selbst für Laien an der Dicke der Schneedecke am Dach und der Verformung der Dachsparren ersichtlich. Nach mehreren Stunden Arbeit war die Gefahr gebannt und die zu Recht besorgte Hausbesitzerin konnte das über hundert Jahre alte Haus wieder betreten.