Einsatz gefährliche Güter

Abgerutschter LKW (Bild: Berufsfeuerwehr Innsbruck)Am 6. Februar kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr auf der Gramartstrasse. EIn kleiner LKW  beladen mit Heizöl geriet auf der sehr steilen Auffahrt zu einem Privathaus mit seiner Fracht  in Notlage. Trotz Allrad und Winterausrüstung begann das Fahrzeug zuerst zu rutschen, geriet an der Böschung in Schräglage und kippte anschließend um. Glücklicherweise konnte der Fahrer aus der stark beschädigten Fahrerkanzel kriechen und blieb weitest gehend unverletzt.

Der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Josef Hundsbichler rückte mit schwerem Gerät an. Während die Polizei die Gramartstrasse zwischen der Traditionsbäckerei Widmann & Sohn bzw. von Gramartboden her für den Verkehr sperrte, wurde der Tankinhalt zuerst umgepumpt und ausgelaufenes Öl gebunden. Anschließend wurde der beschädigte Ölwagen auf einen ÖAMTC Sattelschlepper verladen und abtransportiert.

Unser TLF übernahm abschließende Maßnahmen wie die Restbindung von Öl entlang der Auffahrt  mittels Bio-Versalmittel sowie das Aufbringen von Sand. Nach erfolgter Reinigung der Gramartstrasse  von biologisch unbedenklicher Verunreinigung mittels HD rückte der TLF wieder in die Wache ein.

Weitere Informationen und Bilder auf der Webseite der Berufsfeuerwehr Innsbruck