Übung - Verkehrsunfall auf der Höhenstrasse

Überhöhte Geschwindigkeit führt dazu, dass der Lenker eines PKWs im letzten Teil der Höhenstrasse die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert..

abgerutschter PKW

Das Fahrzeug gerät daraufhin ins Schleudern und rutscht über die Fahrbahnbegrenzung hinaus, bleibt aber durch Bäume gestützt hängen. Durch austretenden Treibstoff gerät das Auto in Brand..

Die Leitstelle Tirol alarmiert daraufhin die FF Hungerburg, deren Einsatzleiter mit mehreren Aufgaben konfrontiert wird. Gruppe 1 übernimmt die Verkehrsleitung und lenkt den Verkehr der Höhenstraße über den Parkplatz um.

Gruppe 2 nimmt mittels Hochdruck vom Tank Hungerburg aus sofort die Ablöschung des Fahrzeuges vor, während der Atemschutztrupp den Fahrer aus der Gefahrenzone bringt, dieser liegt neben dem brennenden PKW.

Helden von HeuteErstlöschen aus Distanz

Nach erfolgter Ablöschung, Sicherung gegen weiters Abrutschen und Abklemmen der Batterie erfolgt die technische Seite der Übung. Für ausreichende Ausleuchtung wird mit dem neu beschafften Stromaggregat und zweier Halogenscheinwerfer gesorgt.

Ausleuchten der UnfallstelleSicherungmehrere Vorschläge- ein Entschluss

Das Auto wird anschließend mittels Winde auf die Straße gezogen und auf den Parkplatz gezogen.

alles unter Kontrolle! (von Sophie)die letzten Meter zurück auf die Fahrbahn