Brandeinsatz Zwergenhaus Kinderfreunde

Kurz vor 21.00 heulten die Sirenen auf der Hungerburg. "Brandalarm in einem Gebäude auf dem Areal der Innsbrucker Kinderfreunde", so lautete die Information der Leitstelle Tirol....

Auf Grund der kurzen Entfernung war die FF Hungerburg mit 3 Fahrzeugen und 17 Personen nach wenigen Minuten am Einsatzort. Dort angekommen erkundete der Einsatzleiter die Lage und konnte Entwarnung geben. Im sogenannten "Zwergenhaus" war es beim Kachelofen zu einer Rauchgasverpuffung mit anschließenden Stichflammen in den Aufenthaltsbereich gekommen. Das stark verrauchte Untergeschoß wurde mittels Druckbelüfter wieder rauchfrei gemacht.

Mit der Wärmebildkamera kontrollierten wir sowohl den Kachelofen auf äußerliche Schäden, als auch den Verlauf des Rauchabzugs bis hinauf zum Dach. Über die Leitstelle wurde zusätzlich die Fachkontrolle durch den zuständigen Rauchfangkehrer angefordert.

Nachdem das Haus stromfrei gemacht wurde, rückte die Einheit wieder ab. Die sich bereits auf der Anfahrt befindlichen Kameraden der Berufsfeuerwehr konnten umdrehen, ebenso der Rettungsdienst. Die eingetroffene Exekutive rückte nach Inspektion der Räumlichkeiten und Instruierung der Hausinsassen ebenfalls wieder in die Stadt ab.

Die Kinder wurden im Haupthaus untergebracht und nahmen die doch belastende Situation mit bewundernswerter Fassung.

An dieser Stelle ein großes Lob an das Betreuerteam der Kinderfreunde: unverzüglich wurden alle Kinder in Sicherheit und in das warme Haupthaus gebracht und sofort der Notruf abgesetzt! Vorbildliches Verhalten, das sicherlich Beeinträchtigungen der Gesundheit durch die Rauchgase verhindert hat!