Baumsturz sperrte gesamte Höhenstraße

Ein heftiger Sturm mit starken Regengüssen tobte am 11. Juli über Innsbruck und verschonte auch die Hungerburg nicht.

Baumsturz legt gesamten Verkehr lahm

Heftige Sturmböen rissen zahlreiche Äste von Bäumen, so büßte die große Pappel im Klettergarten einige große Äste ein. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden. Einen Schutzengel hatten aber auch die Insassen des J- Busses bei der Fahrt Richtung Innsbruck.

Direkt oberhalb der sogenannten "Pischlkurve"  stürzte eine große Fichte mit dem gesamten Wurzelballen um und krachte auf die darunterliegende Höhenstraße. Der gerade in die Stadt fahrende Bus sowie mehrere PKWs passierten die Stelle wenige Sekunden vorher und entgingen einem Unglück somit nur um Haaresbreite.

"Pischlkurve" Richtung Innsbruck    beim neuen Sendemast oberhalb der Kurve      Reste des Wurzelstocks

Die FF Hungerburg wurde durch Anrainer vom Vorfall alarmiert und binnen kurzem rückten TLF und MTF Hungerburg aus. Am Einsatzort traf alsbald die Polizeistreife Hötting ein und übernahm die Sperre der Höhenstraße. Mittels Motorsäge wurde der Baum zerschnitten und auf die Straßenseite gerollt. Nun konnten die wartenden Busse und PKWs die Kurve passieren.

Der auf der steilen Böschung liegende Wurzelstock ragte in die Fahrbahn herein und drohte auf die Straße herunterzustürzen. Deshalb wurde dieser mittels TLF Winde ebenfalls aus der Straßenzone gezogen. Nach einer 3/4 Stunde war somit die Höhenstraße wieder befahrbar.