Was bewegt die Hungerburger Bevölkerung? Öffentliche Umfrage

Die  Stadt Innsbruck arbeitet am Örtlichen Raumordnungskonzept (ÖROKO).
Nehmen Sie anonym an der Umfrage teil, unabhängig davon, ob Sie auf der Hungerburg leben oder im Verein Mitglied sind! Jede Meinung ist uns wichtig!

Jeder Stadtteil hat seine eigenen Bedürfnisse, Probleme, Wünsche, Anregungen!

Aus diesem Grund plant der Verein auch eine öffentliche Sitzung mit Vertretern der Stadt Innsbruck.

Grundsatz der Qualität statt Quantität!

Zahlreichen Anfragen, Anregungen und auch Sorgen wurden dem Verein von der Hungerburger Bevölkerung angetragen. Auf eben diesen basierend wurden diese zusammengefasst un in einzelnen Gruppen spezifiziert. Mittels untenstehenem link ist ein Fragebogen zugänglich. So kann nun  in weiterer Folge eine Prioritätenliste erstellt werden. An diesem Plebiszit wird sich der Inhalt der geplanten Sitzung orientieren.

Einiges hat sich seitdem geändert, andere Themen brennen nach wie vor unter den Nägeln.

Ihre Meinung ist wichtig- beteiligen Sie sich an der Umfrage unter:
Was bewegt die Hungerburg?- Umfrage 2013

Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig und wird vertraulich behandelt.

Alte Zöpfe oder neue Besen?
1996 führte der Vorstand der damaligen IG Hungerburg (Obmann Dipl. Ing. Otto Cszikos) eine Befragung der Hungerburger Bevölkerung mittels Fragebogen durch. Die damals noch mühsam mit Hand erfolgte Auswertung (durch Dipl. Ing. Joachim Fanta, Univ. Prof. Dr. Sigfried Schwarz, SR Roland Schlenz sen.) - herzlichen Dank für die Erlaubnis der Veröffentlichung!) zeigte ein interessantes Prioritätenspektrum an Themen, welche damals die Bevölkerung bewegte!