Reges Interesse am Stadtteilgespräch Hungerburg...

...seitens der Hungerburger Bevölkerung herrschte im Seehof!

Nach Themenbereiche aufgegliedert standen zu den angegebenen Terminen neben Bediensteten der Stadt auch nahezu alle Repräsentanten der Innsbrucker Stadtregierung für Fragen zur Verfügung.

Besonders erfreulich war die kurzfristig angesetzte Sitzung des Mobilitätsausschusses, an welchem auch der Vorstand der Initiative Lebensraum Hungerburg teilnahm. Unter der kompetenten Leitung durch Uschi Schwarzl ging es ua. mit Beteiligung durch Bürgermeisterin Oppitz- Plörer, Vizebürgermeisterin Pitscheider und Vizebürgermeister Kaufmann, Stadtrat Gruber um die zwei Themen, die die Bevölkerung am Wichtigsten empfand:

  • Stopp dem Parkchaos auf der Hungerburg
  • der Raserei auf Gramart- und Höhenstraße

Hier legte die Initiative die Problematik auf den Tisch und forderte anhand zahlreicher Vorschläge endlich Lösungen ein. Prinzipielles Verständnis und Bereitschaft zur Lösung dieser nicht mehr tragbaren Belastungen wurde seitens der politischen Verantwortlichen kommuniziert. Eine Gesamtlösung wird durch die Fachbediensteten der einzelnen Abteilungen erarbeitet und die Initiative in Folge zu einer Begutachtung und Informationssitzung geladen. Dies soll im Frühjahr erfolgen. Einer baulichen Lösung Stück für Stück steht diese Planung aber nicht im Wege, wie Frau Bürgermeisterin erläuterte.

Wir berichten im Detail in Kürze!

Sehr erfreulich war auch die konstruktive Beteiligung der neuen Hungerburger Gemeiderätin Ruth Blaser- Haynal, die sich in zahlreichen Gesprächen mit der Hungerburger Bevölkerung eindeutig im Sinne der Arbeit für den Stadtteil positionierte- herzlichen Dank an dieser Stelle!

Post Comment