Raserei einst und heute

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Hungerburg!

Wir möchten Euch, die FahrerInnen von Kraftfahrzeugen und motorisierten Zweirädern, eindringlich darum bitten, zu jeder Tag- und Nachtzeit die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h auf der Hungerburg einzuhalten.

 Unser gemeinsames Ziel ist es, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Dazu gehört eine angemessene Geschwindigkeit in einem Wohngebiet, in dem es immer mehr Kinder gibt, aber kaum Bürgersteige bzw. Gehwege. Ausserdem reduziert sich die Lärmbelästigung erheblich, wenn sich alle (d.h. auch die Moped-FahrerInnen) an 30 km/h halten. Vielen Dank im Voraus!

Ihre Initiative Baukultur und Lebensraum Hungerburg

Wie sich die Zeiten (nicht) ändern- Raserei auf der Hungerburg  anno 1994